Plastipak übernimmt PET Flaschenhersteller APPE

Aus der Insolvenzmasse des spanischen Kunststoffunternehmens La Seda de Barcelona (LSB) übernimmt der US-amerikanische PET Gigant Plastipak Packaging den PET Flaschenproduzenten APPE.

Plastipak übernimmt PET Flaschenhersteller APPE

Plastipak übernimmt PET Flaschenhersteller APPE

Die Amerikaner sind bei einem Verkaufsverfahren mit ihrem Angebot über 327,9 Millionen € erfolgreich gewesen, so die Pressemitteilung des LSB-Insolvenzverwalters. In der eigenen Aussendung erklärt Plastipak, dass der Übernahmebetrag 360 Millionen € betragen habe, darin inkludiert seien Abfindungen in Höhe von rund 65 Millionen €. Interesse an APPE hatten laut Medienberichten auch der US-Fonds Anchorage Capital und der englische PET Verarbeiter Petainer.

Im ersten Quartal 2015 wird mit dem Abschluss der Übernahme gerechnet, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung und der Einigung über die ultimative Verkaufsvereinbarung.
In der Pressemitteilung konstatiert Plastipak-CCO Frank Pollock, dass man sich sehr freue, von APPE den Zuschlag erhalten zu haben.

Man habe die organisatorischen Stärken von APPE evaluiert und eine Analyse des geistigen Eigentums, der Ausrüstungen und der Standorte des Unternehmens zum Abschluss gebracht. „Wir sind ergo davon überzeugt, dass wir mit dieser Übernahme auf die Nachfrage unserer künftigen und bisherigen Kundschaft optimal reagieren können.“

APPE zählt in Europa zu den führenden Produzenten von PET Flaschen und PET Rohlingen bzw. Petlingen, der Sitz der Zentrale ist im britischen Wrexham beheimatet. Zudem besitzt das Unternehmen Produktionsstandorte in Marokko, der Türkei, Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien und Spanien. Im Sommer 2013 musste der Mutterkonzern La Seda Insolvenz anmelden, Ende Januar 2014 wurde dann die Liquidation des PET Konzerns per Gerichtsbeschluss eingeläutet.

Laut eigenen Angaben gehört Plastikpak zu den führenden Produzenten von festen Kunststoffverpackungen für die Verbrauchsgüter-,  Getränke- und Lebensmittelindustrie weltweit. Das Unternehmen sitzt in Ann Arbor bei Detroit und hält über 4.000 Mitarbeiter an über 20 Standorten in Europa, Südamerika und den USA in Lohn und Brot. Dabei beträgt der Jahresumsatz ca. 2,4 Milliarden $.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>