Archiv für den Monat: Oktober 2014

Mineralwasser aus PET für unterwegs optimal geeignet

Gerade im Herbst ist es für das Immunsystem wichtig, dass man sich viel im Freien aufhält und noch ausgiebig die sonnigen, milden Herbsttage genießt.

Mineralwasser aus PET für unterwegs optimal geeignet (Foto: obs/Informationszentrale Deutsches Mineralwasser/Informationszentrale Deutsches Mineralwasser/IDM)

Mineralwasser aus PET für unterwegs optimal geeignet (Foto: obs/Informationszentrale Deutsches Mineralwasser/Informationszentrale Deutsches Mineralwasser/IDM)

Auch wenn die Temperaturen beim Stapfen durchs bunte, raschelnde Laub nicht mehr so hoch sind wie im Sommer, muss auf ausreichendes Trinken geachtet werden. Auch an kühlen Tagen benötigt der Körper schließlich viel Flüssigkeit.

Weiterlesen

Procter & Gamble verarbeitet mehr Recycling in Verpackungen

Neue Nachhaltigkeitsziele bis zum Jahr 2020 hat der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble aus Cincinnati, Ohio/USA ins Auge gefasst.

Procter & Gamble macht sich für die Umwelt stark!

Procter & Gamble macht sich für die Umwelt stark! (Foto: P&G)

 

Das Unternehmen möchte dabei vor allem die Verwendung von Recyklaten stärken, in den nächsten fünf Jahren soll so der Einsatz von Recyclingkunststoffen um 100 % gesteigert werden.

Weiterlesen

PET-Flaschenhersteller benennt sich um

Mit sofortiger Wirkung hat sich die Jkaplast AG aus Grüningen in der Schweiz in Innique AG umgetauft.

Aus JKAPLAST wird Innique

Das Unternehmen erklärte, dass sich für Geschäftspartner und Kunden im Petling- bzw. PET-Bereich nichts ändern werde.

Mit fünf Blasformmaschinen werden bei Innique aus Petlingen Trinkflaschen, Werbeartikel sowie Behälter für den Nonfood- und Food-Bereich produziert. Das Unternehmen beschäftigt rund 25 Mitarbeiter.

 

PET Flaschen-Floß auf dem Neckar


Bernhard Drüssel hat sich einen Traum erfüllt und ein Floß aus 758 PET Flaschen gebaut und dies erfolgreich zu Wasser gelassen.

Die „Rhein-Neckar-Zeitung“ berichtete über den Katamaran aus 758 PET Flaschen

 

Drüssel spielte laut „Rhein-Neckar-Zeitung“ immer schon mit dem Gedanken ein Floß zu bauen, jetzt hat der Polizist einen Katamaran mit 758 PET Flaschen inklusive Holzaufbau kreiert. Zum dritten Mal hat der Hobbyhandwerker Anfang Oktober das Vehikel auf dem Neckar einem Praxistest unterzogen.

Weiterlesen

Coca-Cola verfehlt selbst gesteckte Ziele bei PET-Flaschen

The Coca Cola Co. (Atlanta, Georgia/USA) hat sich bis 2015 das Ziel gesetzt, in allen Flaschen einen 25-prozentigen Anteil an biobasiertem PET oder RE PET zu verwenden.

 „Es sollen mehr Lifestyle-Produkte zum Teil aus recyceltem Material hergestellt werden“, so will.i.am.

„Es sollen mehr Lifestyle-Produkte zum Teil aus recyceltem Material hergestellt werden“, so will.i.am.

Der globale Getränkegigant musste jetzt aber einräumen, dass er diese Marke nicht erreichen könne. Im Nachhaltigkeitsreport 2013/2014 des Unternehmens wird berichtet, dass nur rund 6 % bislang von Coca-Cola aus Bio- oder Recyclingwerkstoff als Kunststoff-Flaschenmaterial verwendet werde.

Jetzt wolle man sowohl die kostengünstigeren Prozesse zum Recycling als auch die PET Verwertungsraten auf dem notwendigen Qualitätsniveau steigern. Ein Problem sei unter anderem, dass bisher nur 44 Länder im Getränkekontakt den Einsatz von RE PET erlaubten. Weltweit wurden im Jahr 2013 ca. 7,5 Milliarden „PlantBottles“ verkauft, die einen bis zu 30-prozentigen Anteil von polymeren Werkstoffen auf Zuckerbasis enthalten. Sie wurden im Jahr 2009 eingeführt.

Weiterlesen

PET to PET Tag der offenen Tür in Müllendorf

PET to PET in Müllendorf zählt zu den innovativsten europäischen Recycling-Anlagen. Am 19. Oktober will das Unternehmen ab 14 Uhr beim Tag der offenen Tür allen Besuchern ein anschauliches und spannendes Live-Erlebnis von PET Recycling offerieren.

PET to PET Tag der offenen Tür in Müllendorf

PET to PET Tag der offenen Tür in Müllendorf

 

 

 

 

 

 

 

Dabei werden Interessierte erfahren, wie der Stoffzyklus verläuft. Denn die Recycling-Kreisläufe können live vor Ort verfolgt werden. Kürzlich wurde die Erweiterung der Anlage abgeschlossen, weshalb auch die offizielle Einweihung im Fokus der Veranstaltung steht. Pfarrer Fabian Ndubueze und Bürgermeister Werner Huf werden die Eröffnungszeremonie leiten.

Weiterlesen

Brauerei Van Pur investiert in neue PET Anlage

Die Brauerei Van Pur hat sich als polnischer Pionier jetzt eine Anlage zur Verpackung, Abfüllung und Herstellung von PET Flaschen für den Standort Rakszawa bestellt, der im Südosten Polens gelegen ist.

In allen fünf Van Pur-Braustätten ist KHS Kisters-Verpackungstechnik Pflichtprogramm.(Foto: KHS)

In allen fünf Van Pur-Braustätten ist KHS Kisters-Verpackungstechnik Pflichtprogramm (Foto: KHS)

Das Unternehmen präferiert dabei die Anlagentechnik von KHS. Es wurde in eine Streckblasmaschine, eine Etikettiermaschine und ein PET Füllsystem ebenso investiert wie in einen Schrumpfpacker, in dem die Flaschen mit Folien versehen werden.

Auch eine Anlage in der die PET Flaschen eine Innenbeschichtung erhalten, zählt zum Lieferumfang. Somit sind in den Petlingen bzw. den PET Flaschen sensible Getränke wie Bier durch eine hauchdünne Glasschicht optimal vor Gasmigration geschützt.

Weiterlesen

PET Aufbereitungsverfahren erhält Innovationspreis

Weil es ein Verfahren zur Verbesserung der PET Materialeigenschaften entwickeln konnte, hat die Next Generation Recyclingmaschinen GmbH (NGR) vom Land Oberösterreich den Innovationspreis überreicht bekommen.

Laut Anbieter wird durch das LSP-(Liquid States Polycondensation)-Verfahren mittels Nachkondensation in der Schmelzephase das PET aufgewertet. Somit können bezüglich der Lebensmitteltauglichkeit sogar die Behördenanforderungen übertroffen werden.

v.l.n.r.: Dr. Michael Rockenschaub (Vorstands­vorsitzender Sparkasse OÖ), David Hehenberger (LSP Project Leader), Thomas Pichler (Technical Director), Dr. Michael Strugl (Wirtschaftslandesrat OÖ) - (Bild: NGR).

v.l.n.r.: Dr. Michael Rockenschaub (Vorstands­vorsitzender Sparkasse OÖ), David Hehenberger (LSP Project Leader), Thomas Pichler (Technical Director), Dr. Michael Strugl (Wirtschaftslandesrat OÖ) – (Bild: NGR).

Aufbereiten lassen sich mit dem neuen LSP-Verfahren zudem Produktionsabfälle wie Folien, Umreifungsbänder, Stanzgitter, Preforms, Gelege, Stoffe oder Fasern, die bei der PET Verarbeitung entstehen. Anschließend kann das Material im Herstellungsprozess wieder benutzt werden.

Weiterlesen

Eigene Verwaltung für Petling Werkzeugspezialist

Eigenverantwortlich wird die Creative Closure Technologie GmbH (CCT) aus Niederhausen jetzt saniert.

Eigenverantwortlich wird die Creative Closure Technologie GmbH (CCT) aus Niederhausen jetzt saniert.

Das Petling Unternehmen ist auf den Vertrieb, die Vermarktung und Entwicklung von PET Preforms und Kunststoffverschlüssen spezialisiert, seit 2014 Juli durchläuft es ein Insolvenzverfahren.

 

Weiterlesen

PRE will bei Verwertung von PET-Schalen helfen

Grundlegende Regelungen für die Verwertung eingefärbter und klarer europäischer PET-Schalen hat jetzt der europäische Verband der Kunststoffrecycler Plastics Recyclers Europe (PRE/Brüssel) präsentiert.

PRE will bei Verwertung von PET-Schalen helfen

PRE will bei Verwertung von PET-Schalen helfen

 

Dadurch sollen in ganz Europa die Recyclingquoten der eingesetzten PET-Thermoform-Schalen nach oben geschraubt werden. Hierzu offeriert der Verband konkrete Hilfestellungen, damit das richtige recycling-kompatible Material ebenso gewählt wird, wie die jeweiligen Einsatz- und Zusatzstoffe.

Weiterlesen