Archiv für den Monat: September 2014

Erstes Schweizer Sortierzentrum für PET Flaschen

Immer größere Schritte macht die Schweiz weg von der Abfallwirtschaft hin zur Ressourcenökonomie. Ein weiterer, wichtiger Meilenstein auf diesem Weg ist die Eröffnung des neuen Sortierzentrums der Müller Recycling AG, das jetzt in Frauenfeld ins Leben gerufen wird.

Erstes Schweizer Sortierzentrum für PET Flaschen (Foto: Müller Recycling AG)

Erstes Schweizer Sortierzentrum für PET Flaschen (Foto: Müller Recycling AG)

In der Schweiz können damit zum ersten Mal nicht nur PET Getränkeflaschen, sondern auch Plastikbehältnisse für Reinigungs- und Waschmittel sowie Shampoos maschinell sortiert werden. Damit besteht die Möglichkeit Plastikflaschenrecycling vollständig im Inland in die Tat umzusetzen. Zudem wurden noch 15 neue Arbeitsplätze im Zweischichtenbetrieb geschaffen.

Weiterlesen

71 t weniger Rohstoff durch neue Petlinge

Der Mineralwasser-Hersteller Aproz hat Etiketten und Flaschen ein neues Design verpasst, durch die innovative Form der Petlinge werden im Mittel rund 10 % weniger PET pro Flasche gebraucht, der zu Migros gehörige Getränke-Produzent spart im Jahr so ca. 71 t an Verpackungsmaterial.

Migros verfolgt seine Einsparziele bei Petlingen konsequent! (Foto: Aproz)

Migros verfolgt seine Einsparziele bei Petlingen konsequent! (Foto: Aproz)

 

Die Migros-Industriebetriebe haben in den letzten Jahren systematisch ihr benötigtes  Verpackungsmaterial nach unten schrauben können, des weiteren wurden viele Verpackungen durch umweltschonendere Materialien substituiert.

Das Unternehmen will dieses Engagement konsequent fortsetzen, im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsprogramms „Generatio M“ verspricht es bis Ende 2020 über 6.000 t Verpackungsmaterial umweltfreundlich zu gestalten. Der schweizerische Marktführer für Mineralwasser konnte die Flaschenform aller Aproz-Mineralwasserflaschen jetzt so optimieren, dass pro Flasche im Schnitt rund 10 % weniger Petling Material zum Einsatz kommt. Die Flaschen gewinnen durch das neue Design an Stabilität und kommen in Zukunft mit einer Flaschenwand aus, die dünner ist als der Vorgänger.

Weiterlesen