Kategorie-Archiv: PET Rohling

LAplast PET aus Ungarn erweitert Kapazitäten

Die Recyclingtochter LAplast PET des ungarischen PET Recyclers LAplast, will am Standort im nordostungarischen Tiszaújváros die technologische Kapazität ausbauen.

Etikett von LAplast PET aus Ungarn (Foto: PETplast)

Etikett von LAplast PET aus Ungarn (Foto: PETplast)

Projektleiter Gábor Berki erklärte, dass sich die Investitionskosten für das Vorhaben auf rund 300 Millionen HUF bzw. rund 1 Million € beliefen. Gefördert werden sie mit Zuschüssen der norwegischen Entwicklungshilfe Norway Grants, sie schießt 263 Millionen HUF bzw. 846.000 € hinzu.

Weiterlesen

Western Container: PET Preform-Werkzeug 10 Jahre im Dauerbetrieb

Der US-amerikanische PET Preform Hersteller Western Container Corporation (WCC) stellte vor 10 Jahren das erste 192-fach-Werkzeug von MHT Mold & Hotrunner Technology AG in Betrieb. Damit wurden aus Petlingen ca. 3 Milliarden Preforms hergestellt, nun bedurfte es einer Grundüberholung.

192-fach-Werkzeug von MHT Mold & Hotrunner Technology AG

192-fach-Werkzeug von MHT Mold & Hotrunner Technology AG

Das Werkzeug wird auf einer Netstal PET LINE 6000 Maschine betrieben. Der Vice President von Engineering & Manufactoring Technology bei WCC Roger Kerr zeigt seine Begeisterung für die Kombination Maschine/Werkzeug und erklärt, dass die Verfügbarkeit des Systems extrem hoch sei.

Weiterlesen

Queen freut sich: Britisches Edelkonfekt im PET Behältnis

Für den Süßwarenhersteller Tangerine Confectionery hat das PET Unternehmen RPC Containers Blackburn jetzt einen neuen Behälter entwickelt. Der ist schlanker als bislang, soll von seiner Regalwirkung laut Hersteller allerdings nichts eingebüßt haben.

Britisches Edelkonfekt im PET Behältnis

Britisches Edelkonfekt im PET Behältnis

Der spritzgegossene PET Behälter verfügt über ein Fassungsvolumen von 3,6 l. Er wurde kundenspezifisch entwickelt, um die gleiche Höhe wie die bisherige 4 l Version zu haben. „Dadurch verfügt er über die gleiche Regalwirkung“, so ein Sprecher von RPC.

Tangerine gehört zu den führenden Süßwaren-Produzenten Großbritanniens und offeriert sein exklusives Schokoladenkonfekt (Marke Jameson‘s) und das traditionelle Taveners-Sortiment jetzt in den neuen PET Behältnissen. Diese sind extra für die Cash-&-Carry-Kunden von Tangerine entworfen worden.

Der hochwertige, farbenfrohe Inhalt soll durch die glasähnliche Kontaktklarheit des Materials optimal zur Geltung kommen. Dabei ermöglicht die breite Öffnung eine leichte Entnahme des Produktes. Von RPC Halstead stammt der schwarze Verschluss mit einem Durchmesser von 105 mm.

Tangerines Senior Brand Manager Sarah Brown konstatiert, dass der neue kundenspezifische PET Behälter bewusst traditionell gestaltet worden sei. So sprechen wir den Großhandel an. Außerdem schaffen wir so gleichzeitig im Einzelhandel ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir kooperieren mit RPC inzwischen schon bei einigen Projekten. Wir wollen auch zukünftig gemeinsam mit dem Team von RPC innovative Verpackungslösungen ins Leben rufen.“

Auch die Queen soll very amused sein…!

Plastipak übernimmt PET Flaschenhersteller APPE

Aus der Insolvenzmasse des spanischen Kunststoffunternehmens La Seda de Barcelona (LSB) übernimmt der US-amerikanische PET Gigant Plastipak Packaging den PET Flaschenproduzenten APPE.

Plastipak übernimmt PET Flaschenhersteller APPE

Plastipak übernimmt PET Flaschenhersteller APPE

Die Amerikaner sind bei einem Verkaufsverfahren mit ihrem Angebot über 327,9 Millionen € erfolgreich gewesen, so die Pressemitteilung des LSB-Insolvenzverwalters. In der eigenen Aussendung erklärt Plastipak, dass der Übernahmebetrag 360 Millionen € betragen habe, darin inkludiert seien Abfindungen in Höhe von rund 65 Millionen €. Interesse an APPE hatten laut Medienberichten auch der US-Fonds Anchorage Capital und der englische PET Verarbeiter Petainer.

Im ersten Quartal 2015 wird mit dem Abschluss der Übernahme gerechnet, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung und der Einigung über die ultimative Verkaufsvereinbarung.
In der Pressemitteilung konstatiert Plastipak-CCO Frank Pollock, dass man sich sehr freue, von APPE den Zuschlag erhalten zu haben.

Weiterlesen

Sinkende Preise bei großem PET Angebot

Die Verarbeiter von PET haben jetzt erklärt, dass PET in Europa aufgrund neuer Kapazitäten zuhauf verfügbar ist. Der Branchendienst EUWID Kunststoff hat in seiner neuesten Ausgabe berichtet, dass sich die Auftragslage bei den PET Anbietern im November aufgrund des Weihnachtsgeschäfts etwas erholt habe.

EUWID: Auftragslage der PET Anbieter hat sich etwas erholt

EUWID: Auftragslage der PET Anbieter hat sich etwas erholt

In den beiden zurückliegenden Monaten Oktober und September haben sich die Preise EUWID Recherchen nach jedoch verringert. Manche Marktteilnehmer reden auch von einem Überangebot. Dem soll jetzt entgegengewirkt werden, indem unterschiedliche Hersteller ihren Ausstoß verringert haben.

Um die Lager wieder voll zu machen hat allerdings ein Hersteller, der im November wegen Überholungsarbeiten eine Linie aus der Produktion herausgenommen hatte, die Fertigung wieder komplett angeworfen.

 

Polartec verarbeitet 700 Millionen PET Flaschen

Auf der ganzen Welt ist Polartec für neuartige Textillösungen populär geworden, das Unternehmen ist ferner führend in der Herstellung und Entwicklung von recycelten Materialien.

Polartec verarbeitet 700 Millionen PET Flaschen!

Polartec verarbeitet 700 Millionen PET Flaschen!

Die Nachhaltigkeit der Produkte soll kontinuierlich ausgebaut werden, dies ist klares Unternehmensziel. Außerdem soll der Produktsprozess so umweltfreundlich wie möglich in die Tat umgesetzt werden. Der Spezialist für Textilien startete bereits 1993, Fleecestoffe aus recycelten PET Flaschen und Abfällen aus der Industrie zu produzieren.

Weiterlesen

Schlechte Aussichten für PET Recyceler

Discounter Aldi Süd könnte für Unruhe sorgen!

Discounter Aldi Süd könnte für Unruhe sorgen!

Die PET Recyclingfirmen müssen sich weiter auf schwere Zeiten einrichten. Immer stärker gerät die Recyclingindustrie nämlich aufgrund fallender Neuwarenpreise für Petlinge unter Druck.

Inzwischen kosten schon Regranulate mehr als Neuware, dies akzeptieren die Verarbeiter, wenn überhaupt, nur für eine kurze Zeitspanne. So fordern Verarbeiter von den Recyclingunternehmen jetzt ebenfalls deutliche Preissenkungen für Preforms, ansonsten wird der Einkauf nach unten geschraubt.

Deutsche PET Recycling-Unternehmen haben bereits davon berichtet, dass Kunden nur rund ein Drittel der herkömmlichen Menge für den Monat November geordert haben. Eine Firma hat ihre Maschinen im November so schon für mindestens drei Wochen stillgelegt, weitere Unternehmen dürften die Herstellung wegen der komplizierten Marktlage ebenfalls verringern, so Experten. Es gibt fast keine Beteiligten mehr, die keine Preisreduzierungen für die Rohstoffflaschen fordern. Ansonsten bekämen die Recyceler große Schwierigkeiten.

Weiterlesen

Mineralwasser aus PET für unterwegs optimal geeignet

Gerade im Herbst ist es für das Immunsystem wichtig, dass man sich viel im Freien aufhält und noch ausgiebig die sonnigen, milden Herbsttage genießt.

Mineralwasser aus PET für unterwegs optimal geeignet (Foto: obs/Informationszentrale Deutsches Mineralwasser/Informationszentrale Deutsches Mineralwasser/IDM)

Mineralwasser aus PET für unterwegs optimal geeignet (Foto: obs/Informationszentrale Deutsches Mineralwasser/Informationszentrale Deutsches Mineralwasser/IDM)

Auch wenn die Temperaturen beim Stapfen durchs bunte, raschelnde Laub nicht mehr so hoch sind wie im Sommer, muss auf ausreichendes Trinken geachtet werden. Auch an kühlen Tagen benötigt der Körper schließlich viel Flüssigkeit.

Weiterlesen

PET-Flaschenhersteller benennt sich um

Mit sofortiger Wirkung hat sich die Jkaplast AG aus Grüningen in der Schweiz in Innique AG umgetauft.

Aus JKAPLAST wird Innique

Das Unternehmen erklärte, dass sich für Geschäftspartner und Kunden im Petling- bzw. PET-Bereich nichts ändern werde.

Mit fünf Blasformmaschinen werden bei Innique aus Petlingen Trinkflaschen, Werbeartikel sowie Behälter für den Nonfood- und Food-Bereich produziert. Das Unternehmen beschäftigt rund 25 Mitarbeiter.

 

Brauerei Van Pur investiert in neue PET Anlage

Die Brauerei Van Pur hat sich als polnischer Pionier jetzt eine Anlage zur Verpackung, Abfüllung und Herstellung von PET Flaschen für den Standort Rakszawa bestellt, der im Südosten Polens gelegen ist.

In allen fünf Van Pur-Braustätten ist KHS Kisters-Verpackungstechnik Pflichtprogramm.(Foto: KHS)

In allen fünf Van Pur-Braustätten ist KHS Kisters-Verpackungstechnik Pflichtprogramm (Foto: KHS)

Das Unternehmen präferiert dabei die Anlagentechnik von KHS. Es wurde in eine Streckblasmaschine, eine Etikettiermaschine und ein PET Füllsystem ebenso investiert wie in einen Schrumpfpacker, in dem die Flaschen mit Folien versehen werden.

Auch eine Anlage in der die PET Flaschen eine Innenbeschichtung erhalten, zählt zum Lieferumfang. Somit sind in den Petlingen bzw. den PET Flaschen sensible Getränke wie Bier durch eine hauchdünne Glasschicht optimal vor Gasmigration geschützt.

Weiterlesen